Kleinstädte in Deutschland - Reisetipps für Familien

Foto: GettyImage/Josh Hodge

Familienurlaub in der Kleinstadt - erholsam und spannend!

In einer Kleinstadt kann man wunderbar für ein paar Tage den Alltag hinter sich lassen – und trotzdem einiges mit der Familie erleben. Wir stellen 15 spannende Klein- und Mittelstädte quer durch Deutschland vor. Natürlich auch auf dieser Seite: die passenden Unterkünfte in unseren Jugendherbergen in den jeweiligen Städten!

Wohin soll die Reise gehen?

  1. Moin, moin in Husum
  2. Glückstadt- Willkommen im Glück
  3. Greifswald - Kleinstadt zum Verlieben
  4. Leer - ein wunderschöner Urlaub
  5. Oranienburg - vor den Toren Berlins
  6. Detmold - Kulturstadt am Teutoburger Wald
  7. Korbach - Hessen einzige Hansestadt
  8. Bernburg - Herzen Sachsen-Anhalts
  9. Mühlhausen - die Stadt der Türme 
  10. Goslar - Das Tor zum Harz
  11. Monschau - mittelalterliche Eifelstadt
  12. Diez - Natur und Kultur
  13. Rothenburg ob der Tauber - historisches Flair
  14. Görlitz - östlichste Stadt Deutschlands

Ihr wollt noch mehr Städte in Deutschland? Hier haben wir weitere Tipps für Familienurlaub in der Stadt! Habt eine schöne Reise! 


Urlaub in einer Kleinstadt hoch im Norden – wo geht`s zum Wasser?


Moin, moin in Husum

Im Hafen reihen sich die bunten Häuschen aneinander und spiegeln sich verträumt im Wasser des Hafenbeckens wieder. Möwen kreischen um die Wette. Watt und Salzwiesen des Weltnaturerbes Wattenmeer warten nur darauf, bei einer steifen Brise entdeckt zu werden.

Besonders im Frühling, wenn rund um das Schloss in der kleinen Stadt Husum die Krokusse blühen, lohnt sich eine Reise in die schleswig-holsteinische Hafenstadt. Schwingen Sie sich aufs Rad und genießen Sie entlang des Nordseeküsten-Radwegs das maritime Flair des Nordens. Oder atmen Sie tief durch auf einer Schifffahrt zu den benachbarten Inseln und Halligen. Wandeln Sie auf den Spuren Theodor Storms. 

Bester Ausgangspunkt:  Gleich am Ortsrand begrüßt Sie die JUGENDHERBERGE HUSUM mit nordfriesischer Gemütlichkeit.

Foto: GettyImage/Klaus Hollitzer


Glückstadt- Willkommen im Glück

Die Kleinstadt mit garantierten Glückserlebnissen! Ein Urlaub in der schönen Stadt an der Elbe lässt Sie sofort den Alltag vergessen. Dafür sorgen ein malerisches Ambiente in charmanten Gassen sowie ein prachtvoller Hafen. Ein Muss für alle Fisch-Fans: Probieren Sie original Glückstädter Matjes. Nirgends schmeckt er besser als hier. Versprochen!

Nachdem Sie die hübschen Häuserzeilen bestaunt haben, stehen Ihnen viele Aktivitäten offen: Starten Sie zu einem Segeltörn oder einer Kutterfahrt zu den Seehundbänken. Radeln Sie am Elbufer entlang oder lassen Sie sich den frischen Wind am Deich um die Nase wehen. Das ist Erholung pur!  

Bester Ausgangspunkt: In der modernenJUGENDHERBERGE GLÜCKSTADT können Sie direkt beim Aufstehen den Blick über die dahingleitenden Boote genießen. Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Tag.

Foto: ©thomaslangreder


Greifswald - eine Kleinstadt zum Verlieben

Alte Hansekultur, maritimes Flair und junges Leben – hier können Sie alles haben. Greifswald liegt zwischen den Inseln Rügen und Usedom. Die Hansestadt punktet mit familiärer Atmosphäre, kurzen Wegen und einer bezaubernden Altstadt. Entspannen und toben Sie im Strandbad und genießen Sie das einmalige Ostsee-Feeling.

Bester Ausgangspunkt: Von der gemütlichen CITYHERBERGE GREIFSWALD aus gelangen Sie zu Fuß in nur wenigen Minuten zum Museumshafen und zur historischen Altstadt. Wandeln Sie auf den Spuren Caspar David Friedrichs. Oder unternehmen Sie Ausflüge in die atemberaubende Natur.

Im Herbst bietet die Jugendherberge ein vergünstigtes Musikferiencamp für Kids an. Eine Kleinstadt-Reise, die sich auf jeden Fall lohnt.

Foto: DJH


Leer - ein wunderschöner Urlaub

In dieser Kleinstadterzählen liebevoll restaurierte Schiffe vom Leben und Wirken vergangener Seefahrergenerationen. Der Leeraner Museumshafen liegt inmitten der Altstadt und vor der malerischen Kulisse der Waage. Der Dollart und die Fehnlandschaft liegen quasi um die Ecke – und damit auch das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer.

Starten Sie von hier aus Schiffsausflüge zu den Ostfriesischen Inseln und zu den Seehundbänken. Die Flüsse Ems, Loga und Jümme laden zu Kanutouren ein.

Neben Nordseestränden und Wattenmeer sind die Seehundaufzuchtstation Norddeich, die Meyer-Werft in Papenburg und das niederländische Groningen beliebte Ausflugsziele. Auf der Meyer-Werft können Sie „dicke Pötte“ bestaunen – und einen Ausflug in die Welt des Schiffbaus unternehmen.  

Bester Ausgangspunkt: Die JUGENDHERBERGE LEER liegt im Herzen der Altstadt und damit fußläufig zu allen Attraktionen.

Foto: GettyImage/Nordenfan


Oranienburg - vor den Toren Berlins

Nur wenige Kilometer nördlich der Berliner Stadtgrenze liegt am Oberlauf der Havel das Schloss Oranienburg. Es ist das älteste Barockschloss in der Mark Brandenburg – mit Park, Museum und Orangerie. Bestaunen Sie auf Ihrem Kleinstadttrip die dazugehörige Gartenschau oder nehmen Sie an einer Stadtführung teil. Wer es sportlicher mag, fährt Boot auf der Havel, besucht den Kletterpark Schorfheide oder die T.U.R.M-Erlebnis-City mit Spaßbad.

In der Gedenkstätte und dem Museum Sachsenhausen können Sie historisches Lernen mit aktuellen gesellschaftlichen Fragen verbinden – und sich mit der Geschichte des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen und dem Nationalsozialismus auseinandersetzen.  

Bester Ausgangspunkt: Die internationale Begegnungsstätte JUGENDHERBERGE SACHSENHAUSEN ist der perfekte Startpunkt für einen erlebnispädagogischen Urlaub und außerschulisches Lernen. Es werden zahlreiche Führungen, künstlerische Projekte und Workshops in der Gedenkstätte Sachsenhausen angeboten. Klein und Groß können hier einiges lernen.

Foto: GettyImage/Bernd Haake / EyeEm


Historische Kleinstädte: kommen Sie mit auf eine Zeitreise ins Mittelalter


Detmold - Kulturstadt am Teutoburger Wald

Detmold lockt mit vielseitigem Programm: Besuchen Sie die Adlerwarte Berlebeck, die älteste und artenreichste Greifvogelwarte Europas. Oder den Vogelpark Heiligenkirchen mit heimischen und exotischen Vögeln. Auch spannend: Deutschlands größtes Freilichtmuseum mit 120 vollständig eingerichteten Gebäuden auf 90 Hektar Land. Bewundern Sie die sagenumwobenen Externsteine. Die Externsteine sind eine 70 Millionen Jahre alte Sandsteinformation, die die Menschheit seit Jahrtausenden fasziniert. Wandern Sie zum Hermannsdenkmal oder rund um die Falkenburg.

Der historische Stadtkern mit fürstlichem Residenzschloss lädt zum Bummeln und Verweilen im Café ein.  

Bester Ausgangspunkt:  Die JUGENDHERBERGE DETMOLD liegt inmitten reizvoller Natur im Kurort Hiddesen, eineinhalb Kilometer vom Detmolder Stadtzentrum entfernt. Von hier aus lässt sich das „Land des Hermann” bestens zu Fuß oder mit dem Rad entdecken.

Foto: GettyImage/Paul Fedrau / EyeEm


Korbach - Hessen einzige Hansestadt

In dieser malerischen kleinen Stadt können Sie auf den Spuren von T-Rex, Triceratops & Co. wandeln. In der Korbacher Spalte bestaunen See bis zu 255 Millionen Jahre alte Fossilien.

Im Naherholungsgebiet Edersee erwarten Sie Seilbahn, Schloss und Tierpark. Das Willinger Upland hat eine Glasbläserei, Sommerrodelbahn, Seilbahn und Uplandwanderung zu bieten.  

Bester Ausgangspunkt: Direkt am mittelalterlichen Stadtkern liegt die JUGENDHERBERGE KORBACH. Von hier aus können Sie spazieren und shoppen vor Fachwerkkulisse, wandern oder schwimmen im nahen Edersee.

Foto: Björn Reschabek


Bernburg im Herzen Sachsen-Anhalts

Die ehemalige Residenzstadt Bernburg ist bekannt für das auf hohen Felsen thronende Renaissanceschloss am Ufer der Saale. Hier ist heute ein Museum. Das Saaletal lockt mit Wander- und Radwanderwegen und einer reizvollen Landschaft mit seltenen Tieren und Pflanzen.

Bester Ausgangspunkt: In ruhiger Lage, mitten im Naherholungsgebiet Krumbholz und nahe der Saale, liegt die JUGENDHERBERGE BERNBURG (Saale). Nur wenige Gehminuten von der Altstadt der Kleinstadt entfernt, bietet sie mit vielen Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Sie ist der ideale Ausgangspunkt, um die Saalestadt Bernburg und ihre Umgebung zu erkunden.

Foto: GettyImage/Animaflora


Mühlhausen - die Stadt der Türme

Willkommen im „mulhousia turrita“, dem turmreichen Mühlhausen. Schon von Weitem begrüßt die mittelalterliche Reichsstadt ihre Gäste mit einer Silhouette, aus der die Türme von 13 gotischen Kirchen und Kapellen emporragen.

Lassen Sie sich bei einer spannenden City-Rallye für die ganze Familie entlang der historischen Wehranlage durch den geschichtsträchtigen Stadtkern verzaubern. Besuchen Sie die 800 Jahre alte St.-Marien-Kirche, den Leuchtturm Thüringens. Die Thüringentherme lädt ein zum Wellenbaden, Rutschen und Planschen.  

Bester Ausgangspunkt: Die JUGENDHERBERGE MÜHLHAUSEN liegt nur fünf Kilometer vom geografischen Mittelpunkt Deutschlands entfernt und direkt am Pilgerweg Loccum-Volkenroda sowie an der Deutschen Fachwerkstraße.

Foto: Wirtschaftsbetriebe Mühlhausen GmbH/Tino Sieland


Goslar - das Tor zum Harz

Die alte Kaiserstadt und ihre engen, kopfsteingepflasterten Gassen sind erfüllt mit Leben und Geschichte. Goslar beeindruckt mit alter Kultur sowie moderner Kunst. Der mittelalterliche Stadtkern mit der imposanten Kaiserpfalz und das nach 1.000-jährigem Betrieb stillgelegte Silberbergwerk Rammelsberg stehen auf der „UNESCO-Liste des Kultur- und Naturerbes der Menschheit“.

In der Altstadt entdecken Sie die alte Bergmannssiedlung Frankenberg mit dem „Kleinen heiligen Kreuz“. Im Zentrum finden Sie einen eindrucksvollen Marktplatz mit gotischem Rathaus, Glockenspiel und dem prachtvollen Gildehaus „Kaiserworth“. Wegen ihrer 47 Kirchen und Kapellen mit zahlreichen Türmen nannte man die Stadt das „Nordische Rom“.

Bester Ausgangspunkt: Die JUGENDHERBERGE GOSLAR liegt an einem der beliebtesten Plätze Goslars, am Fuße des Rammelsberges.

Foto: DJH


Märchenhafte Kleinstädte: Alltag aus, Romantik an!


Monschau - mittelalterliche Eifelstadt

Lebendiges Treiben in alten Mauern: Die mittelalterlich geprägte Kleinstadt nahe der belgischen Grenze ist für ihr Zentrum aus urigen Fachwerkhäusern und schmalen Kopfsteinpflasterstraßen bekannt. Die Burg Monschau thront über der Stadt. Das Rote Haus, ein 1752 erbautes Wohnhaus eines wohlhabenden Tuchfabrikanten, zeigt luxuriöse antike Möbel und eine mit Schnitzereien versehene Wendeltreppe aus Eichenholz.

Das benachbarte Hochmoor „Hohes Venn“ lädt ebenso zu langen Wanderungen und Ausflügen ein wie der Nationalpark Eifel.   

Bester Ausgangspunkt: Die JUGENDHERBERGE MONSCHAU in der historischen Burg Monschaubietet fünf moderne Ferienwohnungen im „Hirschhaus“. Wegen seiner Lage abseits des Haupthauses wird es gerade von Familien geschätzt. In der benachbarten und 2016 komplett modernisierten Jugendherberge Monschau-Hargard fühlen sich Familien ebenfalls wohl.

Foto: GettyImage/Tim Hinkelmanns / EyeEm


Diez - Natur und Kultur

Verwinkelte Gassen, romantische Burgruinen und viele Fachwerkhäuser – kaum eine andere Kleinstadt im Lahntal bietet ihren Besucherinnen und Besuchern eine so schöne Sicht auf den Westerwald, den Taunus und das idyllische Lahntal.

Wer Natur und Kultur erleben will, ist hier absolut richtig. Neben wunderbaren Wanderwegen gibt es viele weitere interessante Freizeitmöglichkeiten – ideal für den Familienurlaub!

Bester Ausgangspunkt: Die Grafenschloss-JUGENDHERBERGE DIEZ liegt im historischen Gemäuer des romantischen Grafenschlosses und besticht durch ihre Lage und durch ihre liebevolle und familienfreundliche Einrichtung.

Foto: GettyImage/Frank Lammel


Rothenburg ob der Tauber - historisches Flair

Enge Gassen, geschäftiges Treiben, Fachwerkhäuser kunstvoll herausgeputzt: Bei diesem historischen Flair atmet man die alte Zeit ein. Die Stadtmauern umfassen gut erhaltene Torhäuser, Türme und einen überdachten Gang oberhalb der Mauer. Die St. Jakobskirche schmückt ein aufwendig gestaltetes Altarbild.

Im Taubertal gelegen, bietet Rothenburg innerhalb der Stadtmauern der schönen kleineren Stadt Geschichte zum Anfassen. Außerhalb warten viele Möglichkeiten, sich in der Natur auszutoben.  

Bester Ausgangspunkt:  Das unvergessliche Erlebnis aus einer anderen Epoche beginnt schon in der JUGENDHERBERGE ROTHENBURG. Sie liegt im Herzen der historischen Altstadt in der 500 Jahre alten Roßmühle und einem Haus des Spitalhofs.

Foto: GettyImage/taranchic


Görlitz - östlichste Stadt Deutschlands

Gebäude aus verschiedensten Epochen und in unterschiedlichsten Architekturstilen säumen die gut erhaltene Altstadt direkt an der polnischen Grenze. Die spätgotische Peterskirche aus dem frühen 18. Jahrhundert schmücken zwei Türme und eine Sonnenorgel.

Das Schlesische Museum im Schönhof zeigt Einflüsse aus der Frührenaissance.

Bester Ausgangspunkt: Ein lebendiges Kulturleben um die Ecke, Zweiländerblick und Sicht auf die Peterskirche oder die Dächer der Altstadt hat die JUGENDHERBERGE GÖRLITZ-ALTSTADT zu bieten. Mitten im Herzen der Stadt gelegen, lässt sich die begehrte Hollywood-Filmkulisse in „Görliwood“ von hier aus bequem auf eigene Faust erkunden.

Foto: Rainer Weisflog 


Blaubeuren - die Blautopfstadt

Bewaldete Höhenzüge und schroffe Felsen – die beschaulich schöne und historisch spannende Blautopfstadt liegt malerisch eingebettet im Urtal der Donau. Und: mitten im GeoPark Schwäbische Alb. Durch das Tal fließen Aach und Blau. Die Blaubeurener Alb und der Höhenzug der Hochstraße begrenzen es.

Der Blautopf, ein Benediktinerkloster, die Höhlen der Schwäbischen Alb, ein Urgeschichtliches Museum, kilometerlange Wanderwege, die Laichinger Tiefenhöhle und ein Kletterwald warten nur darauf, im Alb-Donau-Kreis im Osten Baden-Württembergs von Ihnen entdeckt zu werden.  

Bester Ausgangspunkt: Die JUGENDHERBERGE BLAUBEUREN liegt auf einer Anhöhe am östlichen Stadtrand – und lädt ein zum Wohlfühlen mit der ganzen Familie.

Foto: AdobeStock/Maikel