Tolle Tipps zur Freizeitgestaltung bei Gruppenreisen

So gestalten Gruppen ihre Freizeit

Gruppenreisen sind meist von langer Hand geplant. Das Programm folgt einem durchdachten Ablauf, um die Teilnehmenden gut durch den Tag zu führen. Wie aber sieht es mit den Gruppenaktivitäten in den Pausen oder am Ende des Tages aus? Womit kann man das Gemeinschaftsgefühl weiter stärken? Hier ein paar Ideen.

Draußen oder drinnen? Ein Blick aufs Wetter entscheidet über die Auswahl möglicher Freizeitaktivitäten in den Deutschen Jugendherbergen. Ob Abschluss- oder Vereinsfahrt, Jugend-, Sport- oder Chorreise – für gute Unterhaltung sollte zu jeder Zeit gesorgt sein! Ist (noch) genügend Energie vorhanden, sind sportliche Gruppenaktivitäten oder Gruppenspiele für draußen eine gute Idee. 


Coole Gruppenaktivitäten für entspannte Abende

Euch steht der Sinn nach Austausch? Die Erlebnisse des Tages lassen sich bestens bei einem gemeinsamen Cocktail- oder Grillabend in lockerer Atmosphäre besprechen. Lagerfeuer mit Gitarre und Stockbrot oder gemütliche Filmabende sind perfekt für Gruppen, die sich schon gut kennen und auch mal gemeinsam schweigen können.

Wenn es doch ein bisschen aufregender sein darf, könnt ihr bei einem Escape Game eure Teamfähigkeit testen oder bei einem Disco- oder Karaokeabend das Tanzbein schwingen. Die verschiedenen Gruppenräume der Jugendherbergen sorgen dafür, dass auch Regen und Sturm niemandem die Laune verderben können – im Gegenteil!

    Hier ein paar Ideen für Indoor-Spiele:

    • Stadt Land Fluss: Das Lern- und Wissensspiel eignet sich für Kinder wie Erwachsene
    • Activity: In dieser Gesellschaftsspielserie treten mehrere Teams gegeneinander an
    • Codenames: Zwei Teams sind auf geheimer Mission und müssen Kontakt zu verschiedenen Geheimagenten aufnehmen
    • Scrabble: Ein Spiel für zwei bis vier Personen, bei dem bedruckte Spielsteine nach bestimmten Regeln zu Wörtern zusammengelegt werden

    Sportliche Gruppenaktivitäten und Gruppenspiele für draußen

    Beim Wikingerschach (Kubb) oder Tischfußball könnt ihr eure Geschicklichkeit testen. Beim Tanzwettbewerb oder Klettern die Ausdauer. Nachtwanderungen schweißen die Gruppe bei einem außergewöhnlichen Erlebnis noch mal ganz besonders zusammen.

    Einige Jugendherbergen liegen in tollen Wandergebieten oder leihen Fahrräder, Kanus oder SUPs aus, mit denen ihr die Umgebung erkunden könnt, oder bieten Sportplätze an, auf denen ihr kicken oder Basketball spielen könnt. Sprecht euch vor eurem Aufenthalt ab und packt Badmintonschläger oder Frisbee-Scheiben ein.

    Auf dem Gelände der Jugendherberge findet sich bestimmt ein Plätzchen, auf dem ihr spielen könnt. Also, Turnschuhe nicht vergessen und los geht's!


    Noch mehr Gruppen-Freizeitaktivitäten

    Noch mehr Ideen für die Freizeitgestaltung erhaltet ihr auf der jeweiligen Hausseite der Jugendherbergen. Hier gibt es auch die Möglichkeit, verschiedene Programmbausteine hinzu zu buchen. Die Bausteine werden speziell für Gruppenfahrten entwickelt und von professionellen Trainerinnen und Trainern beziehungsweise Teamern durchgeführt.

    Zu den beliebtesten Angeboten gehören Kreativ-Workshops, Outdoor-Seminare, geführte Touren und Besichtigungen, Aktionen mit saisonalem Schwerpunkt und Erlebnispädagogik in der freien Natur.

    Ihr habt eigene Ideen für coole Gruppenaktivitäten? Wendet euch am besten direkt an das Team der Deutschen Jugendherbergen.


    Am Lagerfeuer - Stockbrot zum selber machen

    Gemütlich beisammensitzen, dem Knistern des Feuers lauschen und dabei den selbst gemachten Jugendherbergsklassiker snacken. Wenn hier kein Gemeinschaftsgefühl aufkommt, wo dann?

    Stockbrot mit Hefe

    Zutaten

    • 500 g Mehl
    • 1 Hefewürfel
    • 1 Tasse Milch
    • 100 ml Öl
    • 1 Prise Salz
    • 1 Prise Zucker

    Zubereitung

    Das Mehl zusammen mit dem Salz in eine Rührschüssel geben. Die Milch erwärmen, bis sie lauwarm ist. Den zerbröselten Hefewürfel und den Zucker dazugeben und unter Rühren in der lauwarmen Milch auflösen. Anschließend die Hefe-Zucker-Milch-Mischung mit dem Öl zum Mehl in die Rührschüssel geben. Jetzt kann gemantscht werden! Alles per Hand zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort ungefähr eine halbe Stunde gehen lassen, bis er circa um das doppelte Volumen aufgegangen ist. Nach der Ruhezeit noch einmal auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten. Den Teig um einen geschälten Weiden-, Haselnuss- oder Buchenast wickeln und am Lagerfeuer oder über dem Grill ausbacken.

      Stockbrot ohne Hefe

      Zutaten

      • 150 g Speisequark
      • 300 g Mehl
      • 6 EL Milch
      • 6 EL Öl
      • 1 Päckchen Backpulver
      • 1 Prise Salz

      Zubereitung

      Alle Zutaten vermischen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig um einen geschälten Weiden-, Haselnuss- oder Buchenast wickeln und am Lagerfeuer oder über dem Grill ausbacken.

        Hostelling International - Weltverband von mehr als 3.000 Jugendherbergen weltweit