Kleingedrucktes

AGB

1. Teilnahmebedingungen – Vertragsbestandteil
Für die Teilnahme an unseren Seminaren gelten die im Folgenden aufgeführten Bedingungen, soweit diese dem Vertrag wirksam zu Grunde gelegt wurden.
2. Anmeldung
Bitte melden Sie sich online mit dem Anmeldeformular an. Mit der Anmeldung, welche ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages darstellt, erkennen Sie diese Teilnahmebedingungen als verbindlich an.
Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Annahmeerklärung, in der Regel durch elektronische Übersendung der Buchungsbestätigung durch denDJH-Hauptverband e. V. zustande.
3. Datenschutz
Die Bearbeitung der Anmeldedaten erfolgt auf der Basis aktueller Datenschutzgesetze, v. a. der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie des Bundesdatenschutzgesetzes. Die näheren Bedingungen ergeben sich aus unserer Datenschutzerklärung, die Sie online finden.
Die Anmeldedaten der DJH-internen Teilnehmenden werden zur Freigabe an den jeweilig zuständigen DJH-Landesverband weitergegeben. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich automatisch damit einverstanden.
4. Leistungen
Die durch den DJH-Hauptverband e. V. geschuldeten Leistungen ergeben sich insbesondere aus der Seminarausschreibung und den Angaben in der Buchungsbestätigung. Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen von den vertraglich vereinbarten Inhalten, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und nicht durch den DJH-Hauptverband e. V. wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt des gebuchten Seminars nicht beeinträchtigen.
Insbesondere behält sich der DJH-Hauptverband e. V. vor und wird sich bemühen im Falle der Verhinderung des Dozenten aus wichtigem Grund (z. B. Krankheit, Unfall), einen Ersatzdozenten mit gleicher Qualifikation einzusetzen.
5. Gebührenfälligkeit, Ausschluss
Die für das Seminar vertraglich vereinbarten Seminargebühren sind nach Rechnungserhalt innerhalb von 10 Werktagen zur Zahlung fällig.
Gerät der Teilnehmende mit der Zahlung der Seminargebühr in Verzug, behält sich der DJH-Hauptverband e. V. vor, vom Vertrag nach erfolgter Mahnung mit Fristsetzung zurückzutreten. In diesem Fall können Sie mit Rücktrittskosten entsprechend des Punkt 6 belastet werden.
6. Rücktritt durch den Teilnehmenden und Ersatzteilnehmende
6.1. Rücktritt durch den Teilnehmenden
Der Teilnehmende kann jederzeit von der Seminarbuchung zurücktreten. Bei Rücktritt gelten jedoch folgende Stornierungskosten:
• Bis 60 Tage vor Seminarbeginn: 0 % Stornierungskosten
• Ab dem 59. Tag bis zu 30 Tage vor Seminarbeginn: 50 % Stornierungskosten
• Ab dem 29. Tag bis 14 Tage vor Seminarbeginn: 75 % Stornierungskosten
• Am dem 13. Tag vor Seminarbeginn oder bei Nichtantreten: 80 % Stornierungskosten
Tritt der Teilnehmende aus Krankheitsgründen zurück ist unverzüglich eine entsprechende ärztliche Bescheinigung zu erbringen.
6.2 Ersatzteilnehmende
Sie können jederzeit einen Ersatzteilnehmenden benennen, der in die Rechte und Pflichten Ihres Vertrags eintritt. In diesem Fall haftet der Ersatzteilnehmende und Sie als Gesamtschuldner für die Seminargebühren.
7. Seminar-Versicherung bei Nichtantreten
Mit Buchung eines Seminars erhalten Sie automatisch eine im Preis inbegriffene Seminar- Versicherung. Bitte informieren Sie sich unter „Seminarversicherung“  über die Versicherungsbedingungen, diese erhalten Sie zusätzlich mit Ihrer Anmeldebestätigung oder finden Sie auf unserer Webseite. In allen weiteren Fällen gelten die Stornierungskosten unter 6.1.
8. Teilnahmebescheinigung
Für die Teilnahme an dem Seminar erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.
9. Seminarunterlagen
Der DJH-Hauptverband e. V. bzw. die beauftragten Referenten stellen den Teilnehmenden Seminarunterlagen zur Verfügung. Diese sind geistiges Eigentum des jeweiligen Herausgebers und dürfen nur mit dessen Genehmigung vervielfältigt oder für fremde Zwecke genutzt werden.
10. Rücktritt durch den DJH-Hauptverband e. V. wegen Nichterreichens der Teilnehmerzahl
Der DJH-Hauptverband e. V. behält sich vor, das Seminar wegen zu geringer Teilnehmerzahl, auf die in der Seminarausschreibung und Buchungsbestätigung ausdrücklich hingewiesen wurde, bis spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn abzusagen oder zu verschieben. Der DJH-Hauptverband e. V. ist verpflichtet, die Teilnehmenden unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen.
Bereits bezahlte Kursgebühren erstattet der DJH-Hauptverband e. V. selbstverständlich unverzüglich zurück. Der DJH-Hauptverband haftet in diesem Fall nicht für bereits gebuchte Beförderungs- und Übernachtungsleistungen.
11. Konzeptionsschutz
Die Fort- und Weiterbildungen wurden entweder vom DJH oder dem jeweiligen Trainerpool entwickelt und werden nur von diesen angeboten. Der/die Teilnehmende verpflichtet sich, die ihm/ihr durch die Veranstaltungen bekannt gewordene Konzeption bzw. ausgegebenen Lehrmaterialien dieser Weiterbildungen vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben. Zuwiderhandlungen, insbesondere durch eigene Veranstaltungen des/der Teilnehmenden auf Grundlage der o. g. Konzeptionen werden mit einer Vertragsstrafe in Höhe von 25.000 € pro Zuwiderhandlung geahndet.
12. Haftung
Der DJH-Hauptverband e. V. haftet für bei Ihnen verursachte Verletzungen an Leben, Körper und Gesundheit sowie sonstige Schäden, soweit sie von uns bzw. unseren Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder fahrlässig verschuldet wurden nach den gesetzlichen Vorschriften.
Der DJH-Hauptverband e. V. haftet nicht für von Ihnen zu dem Seminar mitgebrachte persönliche Gegenstände, die Ihnen während des Seminars abhandenkommen oder beschädigt werden, es sei denn der Verlust oder die Beschädigung wurde durch den DJH-Hauptverband e. V. oder seine Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder fahrlässig verursacht.
13. Gerichtsstand
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand für Vollkaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts und für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, sowie für Passiv-Prozesse, ist der Sitz des DJH-Hauptverbands e. V. in Detmold.
14. Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung des Vertrages oder dieser Teilnahmebedingungen nichtig sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Sollte der Vertrag in einzelnen Teilen unwirksam sein oder Lücken enthalten, so tritt an die Stelle der fehlenden oder unwirksamen Bestimmungen eine wirksame Bestimmung die dem sonstigen Inhalt des Vertrages entspricht und dem wirtschaftlichen Zweck der fehlenden oder unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.


Datenschutzrichtlinien

Diese Datenschutzhinweise gelten sowohl für Präsenz-Veranstaltungen (Seminare) als auch für sog. Online-Meetings. Dazu sind die unten aufgeführten Abschnitte (1 bis 6) – soweit nötig – in Ergänzungen (a und b) gegliedert, welche die jeweils relevanten Informationen nach Art. 13 DSGVO beinhalten.

1. Verantwortlicher und unser Datenschutzbeauftragter

Für die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist der Deutsches Jugendherbergswerk Hauptverband für Jugendwandern und Jugendherbergen e.V. (nachfolgend: „DJH“), Leonardo-da-Vinci-Weg 1, 32760 Detmold, Tel. 05231 7401-220, E-Mail: hauptverband@jugendherberge.de verantwortlich.

Bei der Erfüllung unserer datenschutzrechtlichen Pflichten werden wir von unserem Datenschutzbeauftragten unterstützt. Die Kontaktdaten lauten: datenschutz nord GmbH, Konsul-Smidt-Straße 88, 28217 Bremen, E-Mail: office@datenschutz-nord.de, Web: www.datenschutz-nord-gruppe.de

Hinweise: Sofern Sie für Online-Meetings die Webseite von „Teams“ aufrufen, ist Microsoft Corporation als Anbieter von „Teams“ für die Datenverarbeitung verantwortlich. Ein Aufruf der Webseite ist für die Nutzung von „Teams“ jedoch nur erforderlich, um sich die Software für die Nutzung von „Teams“ herunterzuladen. Sofern Sie die „Teams“-Software (App) nicht nutzen wollen oder können, können Sie „Teams“ auch über Ihren Browser nutzen. Der Dienst wird dann insoweit auch über die Webseite von Microsoft Corporation erbracht.

2. Beschreibung der Datenverarbeitung, Zwecke und Datenarten

a. Seminare

Als Teilnehmer von Präsenz-Veranstaltungen (Seminaren) verarbeiten wir Ihren Namen, Arbeitgeber und ggf. Rechtsträger, Ihre Anschrift und E-Mail-Adresse zu folgenden Zwecken:

Die Daten werden nur solange vorgehalten, wie es der jeweilige Zweck des Vertrags erfordert. Die Daten werden nicht gelöscht, sofern nach Vertragsbeendigung noch Forderungen offen sind und eingezogen werden sollen. Im Fall des Bestehens gesetzlicher Aufbewahrungsfristen werden die betroffenen Daten für die Dauer dieser Fristen archiviert.

b. Online-Meetings

Zur Durchführung von Telefonkonferenzen, Online-Meetings, Videokonferenzen und Webinaren (nachfolgend: „Online-Meetings“) nutzen wir verschiedene Tools: Zoom, MS Teams und GoToMeeting.

Je nach Art und Umfang der Nutzung werden verschiedene Arten von Daten erhoben bzw. verarbeitet. Hierzu gehören insbesondere

Nachfolgend möchten wir Sie näher über den Umfang der Datenverarbeitung informieren.

Erforderliche Daten und Funktionen

Als Mitarbeiter des DJH steht Ihnen ein Benutzerkonto und ggf. einen Host-Account bzw. Basis-Account zur Verfügung, mit dem Sie als „Host“ bzw. „Gastgeber“ Online-Meetings veranstalten und abhalten können. Für die Erstellung Ihres Accounts bzw. zur Planung und Durchführung eines Online-Meetings werden folgende Daten von Ihnen erhoben bzw. verarbeitet: Name, Benutzername, E-Mail oder Telefonnummer, Passwort (wenn kein Single-Sign-On verwendet wird).

Nehmen Sie als interner oder externer Teilnehmer an einem Online-Meeting teil, erhalten Sie vom Gastgeber einen Zugangslink per E-Mail. Bei der Anmeldung zum Online-Meeting müssen Sie sodann Ihren Namen und ggf. Ihre E-Maildresse angeben. Als Teilnehmer können Sie an Meetings direkt über den Browser teilnehmen, ohne eine Anwendung zu installieren.

Daneben erhebt das Tool Benutzerdaten, die für die Bereitstellung sowie technische und betriebliche Unterstützung und Verbesserungen der zur Verfügung gestellten Dienste erforderlich sind. Hierzu gehören insbesondere technische Daten zu Ihren Geräten, Ihrem Netzwerk und Ihrer Internetverbindung, wie z.B. IP-Adresse, MAC-Adresse, andere Geräte-IDs (UDID), Gerätetyp, Betriebssystemtyp und -version, Client-Version, Kameratyp, Mikrofon oder Lautsprecher, Art der Verbindung).

Freiwillige Angaben und Funktionen

Weitere Angaben zu Ihrer Person können Sie machen, müssen Sie aber nicht. Zudem steht es Ihnen frei, während des Online-Meetings die Chat-, Frage- oder Umfragefunktionen zu nutzen. Auch Ihre Kamera und Ihr Mikrofon können Sie selbst ein-, ab bzw. stumm zuschalten.

Wenn Sie die Chat-, Frage oder Umfragefunktion nutzen, werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im „Online-Meeting“ anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Wenn Sie Ihre Kamera oder Ihr Mikrofon einschalten, werden für die Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Bei Beginn von Online-Meetings sind Ihre Kamerabild und Ihr Mikrofon standardmäßig ausgeschaltet.

Beachten Sie bitte, dass sämtliche Informationen, die Sie oder andere während eines Online-Meetings hochladen, bereitstellen oder erstellen, zumindest für die Dauer des Meetings verarbeitet werden. Hierzu gehören insbesondere Chat-/ Sofortnachrichten, Dateien, Whiteboards und andere Informationen, die während der Nutzung des Dienstes geteilt werden.

Sonstige Funktionen

Sofern dies für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erforderlich ist, können Chatinhalte protokolliert werden. Dies betrifft jedoch nur „öffentliche“ Chats und die direkt an die Gastgeber gerichteten Nachrichten. Inhalte privater Chats werden nicht protokolliert.

Sofern wir Online-Meetings aufzeichnen möchten, werden wir Ihnen dies im Vorfeld mitteilen und – soweit erforderlich – um eine Zustimmung bitten. Sofern eine Aufzeichnung stattfindet, werden die Teilnehmer des Online-Meetings systemseitig sowohl per Video also auch per Audio hierüber informiert.

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten bei Nutzung der Tools, eine detaillierte Auflistung der dadurch erhobenen und verarbeiteten Daten sowie die entsprechenden Datenschutzhinweise finden Sie

3. Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung

Wenn Sie die Tools als Mitarbeiter des DJH nutzen, erfolgt die Datenverarbeitung auf Grundlage von § 26 Abs. 1 BDSG, sofern und soweit die Durchführung von Online-Meetings für die Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist.

Wenn Sie als externer Teilnehmer an einem Seminar oder Online-Meeting teilnehmen, erfolgt die Verarbeitung Ihrer Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Teilnahme zur Erfüllung eines mit Ihnen geschlossenen Vertrags (insbesondere, um Aus- und Fortbildungen anbieten zu können) erforderlich ist. Entsprechendes gilt, wenn das Abhalten eines Online-Meetings zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, die auf Ihre Anfrage erfolgen.

Sofern die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Nutzung der Tools weder für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses noch zur Erfüllung eines mit Ihnen geschlossenen Vertrags bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, erfolgt sie auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse besteht hierbei in der Aufrechterhaltung von ortsunabhängiger Kommunikation, der Pflege geschäftlicher Kontakte und der Erbringung geschuldeter Leistungen.

Sofern Sie bei der Nutzung des Tools darüber hinaus freiwillig Angaben zu Ihrer Person machen oder freiwillig nicht zwingend erforderliche Funktionen nutzen, erfolgt die damit einhergehende Datenverarbeitung auf Grundlage Ihrer widerrufbaren Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a, Art. 7 DSGVO gegebenenfalls i.V.m. § 26 Abs. 2 BDSG. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Bitte beachten Sie, dass Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, davon nicht betroffen sind.

4. Weitergabe Ihrer Daten

Wir übermitteln Ihre Daten grundsätzlich nicht an Dritte. Eine Weitergabe erfolgt nur, sofern die Daten gerade zur Weitergabe bestimmt sind, Sie vorher ausdrücklich in die Übermittlung eingewilligt haben oder wir aufgrund gesetzlicher Vorschriften hierzu verpflichtet bzw. berechtigt sind (z.B. an öffentliche Rechtsträger, die uns bezuschussen). Beachten Sie bitte, dass Inhalte aus „Online-Meetings“ wie auch bei persönlichen Besprechungstreffen häufig gerade dazu dienen, Informationen mit dem DJH, Interessenten oder Dritten zu kommunizieren, und damit zur Weitergabe bestimmt sind.

Bei der Verarbeitung Ihrer Daten in Online-Meetings unterstützen uns

als externe Dienstleister und Auftragsverarbeiter im Sinne des Art. 28 DSGVO. Als Auftragsverarbeiter verwenden sie Ihre Daten streng weisungsgebunden und auf Grundlage eines gesondert geschlossenen Auftragsverarbeitungsvertrages. Im Hinblick auf Zoom Video Communications Inc. und LogMeIn, Inc. kann die Datenverarbeitung auch außerhalb der EU bzw. des EWR stattfinden. Ein angemessenes Datenschutzniveau gem. Art. 45 Abs. 1 DSGVO kann durch die Verwendung von EU-Standardvertragsklauseln und zusätzlich getroffene Maßnahmen angenommen werden.

Im Falle von Microsoft erfolgt grundsätzlich keine Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR), da wir unseren Speicherort auf Rechenzentren in der Europäischen Union beschränkt haben. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass Ihre Daten auch außerhalb der EU bzw. des EWR verarbeitet bzw. an die Microsoft Corporation übermittelt werden.

Gerne stellen wir Ihnen eine Kopie der EU-Standardvertragsklauseln sowie weitere Informationen zu den getroffenen zusätzlichen Maßnahmen auf Anfrage zur Verfügung.

5. Löschung Ihrer Daten

Wir verarbeiten Ihre Daten grundsätzlich nur solange, wie sie für die Zwecke, für die sie erhoben worden sind, erforderlich sind. Daher werden Ihre Daten nach 30 Tagen gelöscht, es sei denn die Verarbeitung bzw. Speicherung Ihrer Daten ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich. Im Falle von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten kommt eine Löschung erst nach Ablauf der jeweiligen Aufbewahrungspflicht in Betracht.

Im Übrigen gelten folgende Speicher- bzw. Löschfristen:

6. Ihre Rechte als betroffene Person

Sie haben gemäß Art. 15 DSGVO das Recht auf Auskunft seitens des Verantwortlichen über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung unrichtiger Daten gemäß Art. 16 DSGVO oder auf Löschung, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden. Sie haben zudem das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt und in den Fällen des Art. 20 DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit. In Fällen, in denen wir Ihre personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeiten, haben Sie zudem das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die gegenüber Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Ihre Datenschutzrechte können Sie hier geltend machen: datenschutz-hvb@jugendherberge.de.

Sie haben zudem das Recht hat auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Das Beschwerderecht kann insbesondere bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat des Aufenthaltsorts der betroffenen Person oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden.



Seminar-Versicherung

Alle regulären Seminare ab 2021 der DJH Weiterbildung beinhalten eine Seminar-Versicherung für den Teilnehmenden. Als Seminar gelten sowohl ein- oder mehrtägige Einmalveranstaltungen als auch Veranstaltungen einer Seminarreihe (z. B. DJH-Management-Ausbildung). Ausnahmen sind entsprechend gekennzeichnet.


Ihre Vorteile
• Die Versicherung gilt in ganz Deutschland – und sogar weltweit
• Ohne Selbstbeteiligung, d. h. 100 % Erstattung
• Absichert sind: Stornokosten, Umbuchungsgebühren, Abbruch des Seminars, Mehrkosten der An- oder Rückreise bei Verspätung von öffentlichen Verkehrsmitteln sowie Reise- und Übernachtungskosten bis max. 200 € 
• Versicherte Gründe sind u. a. unerwartete schwere Erkrankung, schwere Unfallverletzung, Tod, Schwangerschaft, erheblicher Schaden am Eigentum, z. B. durch Wasserrohrbruch oder Sturmschäden, Verlust des Arbeitsplatzes oder Arbeitsplatzwechsel.


Versicherungssumme
Seminarpreis einschließlich bei Buchung anfallender Vermittlungsentgelte sowie Reise und Übernachtungskosten, wenn diese innerhalb des Zeitraums von maximal 48 Stunden vor Beginn bis maximal 48 Stunden nach Ende des Seminars bzw. der jeweiligen Teilveranstaltung der Seminarreihe liegen.
Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Preisen immer um Bruttopreise handelt.


Weitere Informationen zum Seminar-Schutz finden Sie HIER

Informationen zu den Versicherungsgebühren finden Sie HIER.

Ein Infoblatt mit allen Details erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Bitte prüfen Sie diese dahingehend; sollte das Dokument fehlen oder sollten Sie es nicht öffnen können, so wenden Sie sich bitte umgehend an die Abteilung Nachhaltigkeit & Wissensmanagement.