Let's try to Walk on Water

Deutsch-Israelische Jugendbegegnung

Aktueller Hinweis (22.09.2021): Leider konnte das Programm im Sommer 2021 nicht stattfinden. Aufgrund der Entwicklungen rund um die „Delta-Variante“ haben wir gemeinsam mit dem Partnerverband entschieden, „Walk on Water“ auf das kommende Jahr zu verschieben. Wir hoffen auf Euer Verständnis.

Bei Interesse an einer Teilnahme könnt Ihr uns gerne schon jetzt eine E-Mail an international.headquarters@jugendherberge.de schreiben. Wir erstellen einen Verteiler und informieren Euch stets über die aktuellen Planungen und Entwicklungen.

Kurzübersicht

Termine und Orte:

02.-09.08.2022 in Deutschland (in Berlin und Stralsund)
04.-11.09.2022 in Israel (voraussichtlich in Jerusalem, Tel Aviv und der Region See Genezareth), 
je ein Vorbereitungsseminar am 01.08.2022 und am 03.09.2022 (in Berlin)

Veranstalter:Die Jugendherbergen, Deutsches Jugendherbergswerk, DJH-Hauptverband e.V.
Leonardo-da-Vinci-Weg 1
32760 Detmold
Kosten:Gesamtpreis – voraussichtlich ca. 700,00 bis 750,00 €
Alter:18-26 Jahre
AnmeldeschlussWird mit Beginn der Anmeldephase bekannt gegeben.


Beschreibung

Ihr wolltet schon immer vom Wasser getragen werden? Euch mit den Lebenswelten junger Israelis und Deutscher auseinandersetzen? In Zeitzeugengesprächen, Diskussionsrunden und bei gemeinsamen Aktivitäten mehr über Kultur und Menschen beider Länder erfahren?

Dann solltet Ihr an dieser Jugendbegegnung teilnehmen! Verständnis durch Erlebnis - auf dem Wasser schweben im Toten Meer, diskutieren in der Hauptstadt Deutschlands und in einem Kibbutz am See Genezareth, Auswirkungen der Vergangenheit durch einen Besuch im Museum Yad Vashem und im Haus der Wannsee-Konferenz erkennen, eintauchen in den Trubel Tel Avivs und entspannen am Ostseestrand in Stralsund. So entstehen neue Freundschaften und eine Menge Spaß. "Walk on Water" 2022 in Israel und Deutschland!

Die Teilnehmenden aus Deutschland und Israel haben jeweils acht Tage lang die Möglichkeit, sich besser kennen- und verstehen zu lernen. Gastgeber und zuständig für die Organisation vor Ort in Israel ist der israelische Jugendherbergsverband und in Deutschland das DJH.

Unser Beitrag zur Nachhaltigkeit

Wir möchten jungen Menschen möglichst unabhängig von der Größe ihres Geldbeutels das Reisen ermöglichen. Sie sollen die Chance erhalten, andere Kulturen und Menschen kennen- und verstehen zu lernen. Aber auch das eigene Land mit anderen Augen zu entdecken. Daher verstehen wir es als unseren Beitrag zur Nachhaltigkeit, den Teilnahmebetrag möglichist klein zu halten und bemühen uns stets um Förderungen unserer Programme.

Es wäre schade, wenn wir dann aber nicht nachhaltig handeln würden. Uns ist z.B. sehr wohl bewusst, dass die mit dem Programm „Walk on Water“ verbundenen Flüge klimawirksame Emissionen bedeuten. Von daher möchten wir den CO2-Fußabdruck unserer Flüge in einem der Klimaschutzprojekte von CO2OL kompensieren. Welches Projekt genau, das werden wir gemeinsam mit Euch entscheiden.

Auch während des Programms vor Ort versuchen wir, auf Klimafreundlichkeit zu achten. Wir nutzen nach Möglichkeit in Deutschland öffentliche Verkehrsmittel („travel like a local“), es gibt natürlich die Möglichkeit, während des gesamten Programms vegetarisch/vegan zu essen und wir vermeiden Plastik, wo immer es geht. Auch Übernachtungen in Jugendherbergen sind natürlich bereits eine umweltfreundliche Form des Reisens. Weitere Anregungen sind stets willkommen – denn sie helfen, unsere Jugendbegegnungen noch klimafreundlicher zu machen!

Teil 1: Deutschland

Wir starten mit dem ersten Teil in Deutschland in Berlin und in der Hansestadt Stralsund. Die deutschen Teilnehmenden reisen zuerst nach Berlin um sich kennenzulernen und auch auf das Programm vorzubereiten.

Die beiden Orte in Deutschland sollen eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart schaffen. Das historisch geprägte Berlin, das aktuell eine der beliebtesten Metropolen der Welt ist und eine wachsende jüdische Gemeinde aufweist, und die UNESCO-Welterbestadt Stralsund.

Generell sollen das jüdische Leben sowie die gesellschaftlichen und politischen Strukturen und Besonderheiten in Deutschland kennengelernt werden. Über spezielle Sachthemen wie z.B. "Die Zukunft Europas" und "Lebenswelten junger Menschen in Israel und Deutschland“ werden wichtige und aktuelle Problemfragen und ihre Bedeutung für die beiden Länder im Vergleich erörtert. Die Grundlage bilden hierfür gemeinsame Unternehmungen und Aktivitäten. Mit Hilfe von Workshops, Diskussionsrunden, Zeitzeugengesprächen, Vorträgen und weiteren Methoden und Elementen wird den Teilnehmenden die Möglichkeit gegeben, das Erlebte zu ergänzen, aufzuarbeiten und zu dokumentieren.

Teil 2: Israel

Der „Gegenbesuch“ bei den israelischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist für Anfang September 2022 geplant. Es findet ein eintägiges Vorbereitungsseminar für die deutschen Teilnehmenden (ein Tag vor Beginn der Jugendbegegnung) in Berlin statt. Das Programm der Jugendbegegnung findet an ca. drei bis vier unterschiedlichen Orten statt und die Übernachtungen erfolgen in den Jugendherbergen in der Nähe der geplanten Programmpunkte. Außerdem reflektieren wir den ersten Teil der Begegnung und wie es den Teilnehmenden in der Zwischenzeit ergangen ist.

Folgende Programmpunkte und Exkursionen sind vorgesehen:
See Genezareth, Jerusalem einschl. Besuch des Museums Yad Vashem, Jordan Valley, Totes Meer und Tel Aviv. Auch in Israel sind Diskussionsrunden, Projektbesuche und Seminare zu den Themen Lebensrealität junger Israelis, Stereotypen, zum Nahost-Konflikt und über die Geschichte des Judentums vorgesehen.

Die Programmpunkte sind auch abhängig von der Sicherheitslage in Israel; daher kann es zu sehr kurzfristigen Änderungen kommen. Programm- und Terminänderungen sind daher ausdrücklich vorbehalten!

Falls das Sicherheitsrisiko von uns als zu hoch eingestuft wird, behalten wir uns die Möglichkeit vor, das Programm auch kurzfristig abzusagen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden oder unser israelischer Partnerverband absagen, kann die Jugendbegegnung leider ebenfalls nicht stattfinden.

Unsere Jugendaustausch-Programme und der Coronavirus

Nach wie vor ist der grenzüberschreitende Reiseverkehr stark von der Covid-19-Pandemie geprägt. Einreisebestimmungen ändern sich in rascher Folge. Fast könnte man meinen, Reiseplanungen mehrere Monate im Voraus seien weiterhin grundsätzlich nicht umzusetzen. Und doch haben wagen wir erneut den Schritt,  mit "Walk on Water" einen festen Termin anzustreben und das Programm im Jahr 2022 wieder als Real-Begegnung durch zu führen.

Natürlich haben wir die Situation jederzeit im Blick, sowohl in Deutschland als auch in den Partnerländern unserer Jugendbegegnungen. Im „Fall der Fälle“ behalten wir uns vor, Programme auch kurzfristig abzusagen. Wir richten uns hier insbesondere nach den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes. Selbstverständlich zahlen wir Euch bei einer Absage den Teilnahmebeitrag vollständig zurück. Im Falle einer Verschiebung seid Ihr darüber hinaus für den Nachholtermin „gesetzt“, ohne erneute Bewerbung/Anmeldung. Individuelle Ausgaben, z.B. für die An-/Abreise vom Wohnort zum Programm, können wir allerdings nicht erstatten. Hier empfehlen wir die Buchung von flexiblen bzw. erstattungsfähigen Tickets.

Wir werden unsere internationalen Angebote zukünftig nach der „2G-Regelung“ anbieten – für eine Teilnahme ist eine vollständige Impfung mit in den Ländern der Jugendbegegnung anerkannten Impfstoffen oder ein Genesenen-Nachweis notwendig. Grundlage sind die Einreisebestimmungen der beteiligten Länder des Programms sowie die Absprachen mit unseren Partnerorganisationen.

Wir empfehlen ausdrücklich den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung – um Stornierungskosten abzuwenden, falls Ihr Eure Teilnahme kurzfristig und unerwartet absagen müsst.

Voraussetzungen

  • Alter zwischen 18 und 26 Jahren (einschl.)
  • DJH-Mitgliedschaft
  • Reisepass, der zum Zeitpunkt der Reise noch mindestens 6 Monate gültig ist
  • Corona-Impfung bzw. Genesenen-Nachweis („2G“) – nach den aktuell geltenden Einreisebestimmungen von Israel und Deutschland
  • Positive persönliche Ausstrahlung, Teamfähigkeit, freundliches Auftreten
  • Neugier, andere Kulturen kennen zu lernen und Motivation, kreativ zu arbeiten
  • Bereitschaft zur Vor- und Nachbereitung über die Plattform „MyGIX“
  • Die gemeinsame Arbeitssprache ist Englisch. Erwünscht sind Sprachkenntnisse auf dem Niveau „B1“ des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (selbstständige Sprachanwendung)

Wir weisen darauf hin, dass die Ausflüge in Israel nur in der Gruppe erfolgen werden. „Alleingänge“ sind daher nicht möglich. Abhängig von der Sicherheitslage in Israel sind weitere Einschränkungen und kurzfristige Programmänderungen vor Ort möglich. Wir bitten um Verständnis.

Kosten und Leistungen

Der Teilnahmebeitrag pro Person für beide Teile beträgt voraussichtlich nur 700,00-750,00 €, da es sich um eine Jugendbegegnung handelt, die aus Mitteln des Bundes über das "Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch" ConAct gefördert wird. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass es sich um eine pädagogisch begleitete Gruppenreise handelt und keine touristische Maßnahme.

In Deutschland:

Im Teilnahmebeitrag sind enthalten: Übernachtungen in Jugendherbergen (Unterbringung in Mehrbettzimmern), Programm und Verpflegung (Vollpension), pädagogische Betreuung und Versicherungen (Kranken-, Haftpflicht- u. Unfallversicherung) und ein Teilnahmezertifikat.

Nicht im Teilnehmerbeitrag enthalten: zusätzliche Getränke, ggf. zusätzliche Verpflegung, Reisegepäckversicherung, Anreisekosten vom Wohnort zum Vorbereitungsseminar und die Rückreise von der Jugendbegegnung zum Wohnort.

In Israel:

Im Teilnahmebeitrag sind enthalten: Transfer von der Jugendherberge des Vorbereitungsseminars (in Deutschland) zum Flughafen, Hin- und Rückflug nach/von Tel Aviv in der Economy-Class (nur gemeinsam möglich), Übernachtungen (Unterbringung in Mehrbettzimmern), Programm und Verpflegung (Vollpension), pädagogische Betreuung und Versicherungen (Auslandskranken-, Haftpflicht- u. Unfallversicherung) und ein Teilnahmezertifikat.

Nicht im Teilnahmebeitrag enthalten: zusätzliche Getränke, ggf. zusätzliche Verpflegung, Reisegepäckversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung, Anreisekosten vom Wohnort zum Vorbereitungsseminar und die Rückreise von der Jugendbegegnung zum Wohnort.

Für Personen mit eingeschränkter Mobilität ist diese Jugendbegegnung im Allgemeinen leider nicht geeignet. Wir versuchen aber stets auch außergewöhnliche Wege zu gehen, um allen jungen Menschen eine Teilnahme an unseren Programmen zu ermöglichen. Bitte kontaktieren Sie daher gerne im Zweifel unser Team International bei Fragen zu Ihren individuellen Bedürfnissen.

Zur Anmeldung