Nachhaltigkeit

NACHHALTIGKEIT? ANFANGEN UND DRANBLEIBEN!

2014 hat das Deutsche Jugendherbergswerk eine Nachhaltigkeitsstrategie beschlossen, die seitdem von den DJH-Landesverbänden als eigenständigen Betrieben umgesetzt wird.

Uns in Mecklenburg-Vorpommern ist dabei Folgendes wichtig:
Wir wollen in unseren Häusern nachhaltiger wirtschaften. Das geht nicht sofort zu 100%, aber wir gehen jedes Jahr einen Schritt weiter. Als außerschulischer Bildungsort sehen wir uns außerdem in der Verantwortung unsere Gäste für den Umweltschutz zu sensibilisieren und für mehr Nachhaltigkeit im Alltag zu inspirieren. Das setzen wir in großem und kleinem Stil um – mal als einwöchige Umweltklassenfahrt, mal als Neujahrs-Müllsammelaktion mit Silvestergästen. Für Nachhaltigkeit begeistern statt den Zeigefinger zu erheben lautet hier unsere Devise.
Fest steht: Wir tun noch lange nicht alles, was möglich ist. Aber wir machen erste Schritte und bleiben dran. Für die Zukunft.

Beim Bloggerwochenende  #djhfairunterwegs haben wir 2019 unseren Weg zu mehr Nachhaltigkeit Influencerinnen aus ganz Deutschland vorgestellt. Teilnehmerin Suse vom Blog Ich lebe jetzt zieht auf Instagram ihr Wochenend-Fazit:
 „Für mich ist die Jugendherberge weit vorn, wenn es um nachhaltiges Reisen geht. Hier macht man sich wahnsinnig viele Gedanken darüber, was man optimieren kann, was den Gast überfordern könnte und wie man Umweltbildung unaufgeregt vermitteln kann.“

In drei Aktionsfeldern sind wir besonders aktiv:
Hausmanagement, Programmarbeit und Gästekommunikation
mehr lesen:

 

 


 

1. HAUSMANAGEMENT - 1 MASSNAHME, 14 WIRKUNGSORTE

Die Maßnahmen im Hausmanagement setzten wir in allen unseren 14 Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern mit insgesamt 3.000 Betten gleichzeitig um.
Das bedeutet: Auch kleine Optimierungen wirken immer an 14 Orten auf einmal.

 

☀️ ENERGIEMANAGEMENT & KOMPENSATION

 

☀️ NACHHALTIGE VERPFLEGUNG

 

☀️ MÜLLREDUZIERUNG

Das Müllverbrauch-Screening sowie die Entwicklung der „OstseeKiste: Müll & Meer“ in der Strandjugendherberge Warnemünde wurden unter dem Projekttitel „Plastikdiät“ gefördert
durch das
Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern (LUNG M-V)
als Maßnahme der Umweltbildung, -erziehung und -information von Vereinen und Verbänden
sowie durch die
Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung
aus Erträgen der Lotterie „Bingo! Die Umweltlotterie“


 

2. PROGRAMMARBEIT - UMWELTBILDUNG OHNE ERHOBENEN ZEIGEFINGER

Wir wollen nicht nur nachhaltig wirtschaften, sondern binden nachhaltiges Denken und Handeln auch in unsere Angebote für Schulklassen und Familien ein. Mal als Impuls, mal als Hauptthema:
Schüler erforschen, entdecken und erleben Natur in einem mehrtägigen Programm interaktiv. Nicht über Worst-Case Szenarios, sondern über die Faszination für die Natur wird Leidenschaft dafür geweckt, sie zu schützen. „Was kann ich zu Hause für mehr Nachhaltigkeit & Umweltschutz tun?“, diese Frage wird spielerisch und ohne erhobenen Zeigefinger gemeinsam beantwortet.

 

>>zurzeit überarbeiten wir unser BNE-Portfolio grundlegend für 2023. Informationen zeitnah auch hier<<


 

3. GÄSTEKOMMUNIKATION - NACHHALTIGKEIT SICHTBAR MACHEN

Wir sind ein Ort, an dem sich viele Menschen aufhalten. Deshalb verstehen wir uns als Multiplikator:
Wir wollen Gäste, Anwohner, aber auch die Öffentlichkeit im Allgemeinen für Nachhaltigkeit auf Reisen und im Alltag sensibilisieren.


 

☀️  SPRECHENDE HÄUSER: 

Bei uns werden kindgerecht aufbereitete Gästeinformationen in den Jugendherbergen platziert. Die „sprechenden Häuser“ dienen der Sensibilisierung gerade auch für Gäste, die sich nicht umfassend mit dem Bildungsangebot der Jugendherbergen auseinandersetzen. Das sind zum Beispiel:

 

☀️  VERANSTALTUNGEN:

Hier erreichen wir neben unseren Gästen auch Anwohner, digitale Communities  und bieten regionalen Umweltakteuren eine Plattform für ihre wichtigen Themen

Unsere größten Veranstaltungen der letzten Jahre:
Gemeinsam mit dem  „Offenen Rostocker Meeresmüllstammtisch“, einem Zusammenschluss aus Privatpersonen und Institutionen für Meeresschutz in der Hansestadt, veranstalteten wir anlässlich des internationalen Coastalcleanup Days den ersten gemeinsamen Rostocker Küstenputztag mit Informationsveranstaltung „Meerwissen!“ in der Jugendherberge Warnemünde und anschließendem Küstenputz an 16 Standorten, an dem insgesamt 500 Menschen teilnahmen.
Zur Instagram-Story Küstenputztag 2019 >

Überregional und digital für Aufmerksamkeit sorgte zudem das gemeinsam mit dem DJH-Hauptverband durchgeführte Wochenende #djhfairunterwegs.
16 Influencerinnen aus ganz Deutschland tauschten sich hier in der Jugendherberge Warnemünde bei Workshops & Walks über Herausforderungen und Potentiale des nachhaltigen Reisens aus. Allein die 42 Instagramposts zum Wochenende erreichten rund 10.500 Likes.
Zur Instagram-Story: #djhfairunterwegs >


geplante Veranstaltungen:
Coastal Cleanup Day im September 2022: Infos folgen


Hostelling International - Weltverband von mehr als 3.000 Jugendherbergen weltweit