Barcelona Jugendherbergen

Spanien - Hostelling International

Sobald Sie die Stadt betreten, wird die Architektur Barcelonas Sie mit ihrem einzigartigen Charme überwältigen. Barcelona vermischt alte und neue Architektur zu einem einzigartigen Stil. Dabei hat Gaudí einen großen Einfluss, aber auch Arbeiten von von Picasso und Miró. In dieser Stadt fehlt es Ihnen an nichts: Sie haben das Mittelmeer, die Strände, den Hafen und die umliegenden Berge.

 

Unterkunft in Barcelona

Wir empfehlen Ihnen, in der Jugendherberge Pere Tarrés zu übernachten, welche sich in einem der sichersten Viertel der Stadt befindet. Die Verkehrsanbindungen sind exzellent, mit U-Bahn- und Busstationen in der Nähe, auch das Stadion Camp Nou, Heimstätte des FC Barcelona ist nicht weit entfernt.

Die Jugendherberge verfügt über komfortable Zimmer, alle mit en-suite Badezimmer und modernen Einrichtungen: voll ausgestattete Küche, in der man seine Kochkünste unter Beweis stellen kann, gratis Frühstücksbuffet sowie Bettwäsche, WLAN und Computer mit Internetzugang. Es gibt auch eine fantastische Terrasse zum Relaxen und Entspannen mit Freunden nach einem langen Tag in der Stadt.

Von der Jugendherberge aus gelangt man in weniger als 10 Minuten zu den Straßen von La Rambla und dem Gothischen Viertel (Barri Gótic) sowie zum Kolumbusdenkmal. In der Umgebung findet man auch die von Antoni Gaudí errrichteten Gebäude Casa Batllo und Casa Mila.

Anfahrt: Numancia 149-151, Barcelona, 08029, Spanien
Tel.: 93.483.83.63. E-Mail: reserves.xanascat@gencat.cat

 

Weitere Informationen

Reservieren Sie online oder besuchen Sie die Webseite aller hiesigen Jugendherbergen: Barcelona Jugendherbergen

Um mehr über HI-Jugendherbergen in Spanien zu erfahren, besuchen Sie die Webseite von Hostelling International oder klicken Sie hier: Jugendherbergen Spanien

 

Sehenswürdigkeiten in Barcelona

Ein Besuch des gotischen Viertels ist unerlaesslich. „Las Ramblas“ verfuegt ueber eine Charakteristik, welche die „Plaza Catalunya“ und den Hafen verbindet; dort steht das Denkmal von Christoph Kolumbus. Die „Església“ Kathedrale des Heiligen Kreuzes befindet sich in der „Plaza de la Seu“, geöffnet von 8.00 bis 01.30 Uhr und von 16.00 bis 19.30 Uhr.

Der Platz „Sant Jaume“ wird umschlossen vom „Palau de la Generalitat“, dem Hauptquartier der katalanischen Regierung, und dem Rathaus. Es ist ratsam, diesem Bereich ein paar Stunden zu widmen, da jede Straße über eigene Attraktionen verfügt. Dieser Teil der Stadt kann in der Nacht ein wenig gefährlich werden; daher ist es ratsam, schlecht beleuchtete Straßen und Gassen zu vermeiden.

Die Werke Gaudís und seine Bauten sind ein integraler Bestandteil von Barcelonas Landschaft. Seine Kreationen revolutionierten eine Epoche und wecken bis zum heutigen Tag Verwunderung und Erstaunen. Er starb im Jahre 1926, ohne sein letztes vollendetes Werk „La Sagrada Familia“ zu sehen. Sie können es von 9.00 bis 19.00 Uhr besuchen; mit einbegriffen ist der Besuch eines kleinen Museums mit Landkarte, Modellen und Fotos aus verschiedenen Jahren, die die Entwicklung seiner Arbeit veranschaulichen.

Von dem „Paseo de Gracia“ können Sie die „Casa Batlló“ und auch die „Casa Milà“ (besser bekannt als „La Pedrera“) sehen. Casa Mila wurde zwischen 1906 und 1910 erbaut und wird derzeit für private Wohnungen und als Kulturzentrum genutzt. Die „Casa Batlló“, gebaut zwischen 1904 und 1906, ist ein Wohnhaus mit einer beeindruckenden Fassade. Der berühmte Park „Güell“ befindet sich im nördlichen Teil der Stadt; von dort hat man einen spektakulären Blick über Barcelona. Dieser Stadtteil, in dem Gaudí von 1906 bis zu seinem Tod lebte, ist eine perfekte Kombination aus Natur und Architektur. Der Eintritt ist frei.

Das Picasso-Museum beherbergt die größte Sammlung von Werken des Künstlers Picasso in Spanien. Es umfasst ein geschätztes Gesamtwerk von 3.000 Werken, darunter Zeichnungen, Gemälde und Keramik, von denen einige der Maler selbst spendete. Das Museum ist von Dienstag bis Samstag von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet, am Sonntag bis 3 Uhr nachmittags.

Busline 61 führt von der „Plaza Espanya“ nach Montjuic. Nehmen Sie den Bus bis zur Miró-Stiftung und gehen Sie von dort aus zu Fuß nach unten. Dort können Sie das Olympiastadion sehen, gebaut für die Olympischen Winterspielen 1932 und renoviert für die Spiele 1992. Der Eintritt ist frei, Besichtigungszeit von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Ein Display an der Miro-Stiftung zeigt Beispiele von Miro Arbeiten aus verschiedenen Epochen. Dem Museum ist nicht nur seinen Arbeiten gewidmet, sondern verfügt auch über Ausstellungen moderner Kunst von anderen Künstlern. Es ist geöffnet von Dienstag bis Samstag von 10.00 bis 20.00 Uhr und Sonntags von 10.30 bis 14.30 Uhr.

Sitges ist ein sehr beliebter Badeort in den Sommermonaten; dort finden auch das ganze Jahr über mehrere Feierlichkeiten statt, beispielsweise die „Festa Major Karneval“ am 23. und 25. August. Sitges ist 40 km von Barcelona entfernt. Um dorthin zu gelangen, können Sie den Zug nehmen; er fährt alle 15 Minuten ab „Barcelona Sants“. Es lohnt sich, eine eintägige Stadt-Tour zu machen und sich danach an den Stränden zu entspannen: Das Meer ist nur 10 Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Sitges ist eine kleine Stadt und leicht zu Fuß zu erkunden.

 

Unterwegs in Barcelona

Der Barcelona „Sants“ Bahnhof verbindet die gesamte Stadt mit dem U-Bahn-Netz (M: Sants-Estació).
Die Stadt kann man am besten zu Fuß erkunden. Benutzern der öffentlichen Verkehrsmittel sei der U-Bahn-Service empfohlen: Er ist von Montag bis Donnerstag von 5.00 bis 11.00 Uhr und von Freitag bis Sonntag von 6.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

 

Top-Tipps für Barcelona

Katalanisch ist die gebrauchlichste Sprache in Barcelona. Die meisten Namen und Hinweise sind in dieser Sprache gehalten.

Während der Sommermonate werden viele Parties in Barcelona gefeiert. Dann finden Tänze, Konzerte und andere kulturelle Aktivitäten in den Straßen der Nachbarschaft statt.