United for Sustainability

Deutsch-Chinesische Jugendbegegnung

Aktueller Hinweis (04.06.2021): Aufgrund der weiterhin unsicheren Situation im internationalen Reiseverkehr und einem für eine gute Programmvorbereitung notwendigen Vorlauf haben wir gemeinsam mit unserem Partner YHA China entschieden, das Programm „United for Sustainability“ als reale Jugendbegegnung auf den Sommer 2022 zu verschieben. Wir werden aber bereits in diesem Sommer ein digitales „United for Sustainabilty“ für Teilnehmende aus China und Deutschland anbieten! Teilnehmende dieses digitalen Meetings werden bei einer Anmeldung zur realen Jugendbegegnung nächstes Jahr bevorzugt berücksichtigt.

Kurzübersicht

Termine und Orte:

Sommer 2022 in Deutschland in Hamburg, Berlin und Plön sowie in China in Shanghai, Hangzhou und Umgebung.

Veranstalter:Die Jugendherbergen, Deutsches Jugendherbergswerk, DJH-Hauptverband e.V.
Leonardo-da-Vinci-Weg 1
32760 Detmold
Alter:18 - 26 Jahre
Kosten:

Gesamtpreis - 1.099,00 €

Anmeldeschluss:Wird mit Beginn der Anmeldephase bekannt gegeben.

Das Programm – eine Beschreibung

Nachhaltigkeit geht uns alle an. Aber was wissen wir über Asien und die Umweltprogramme dort? Ihr habt bei dieser Begegnung die Gelegenheit, die chinesische Kultur hautnah in der Metropole Shanghai und der Region Hangzhou zu erleben. Dabei werdet ihr internationale Kontakte knüpfen und gleichzeitig etwas für den Umweltschutz tun. Gemeinsam werdet ihr im zweiten Teil in Deutschland die Städte Hamburg, Berlin und Plön unter die Lupe nehmen.

Du möchtest die chinesische Kultur hautnah erleben, internationale Kontakte knüpfen und gleichzeitig etwas gegen die Verschmutzung und Überfischung der Meere tun?

Dann bewirb dich für die deutsch-chinesische Jugendbegegnung. Die Teilnehmenden treffen sich zuerst  in den faszinierenden Städten Shanghai, Hangzhou und Umgebung. Anschließend geht es gemeinsam nach Hamburg, Plön und Berlin. Vorher findet für alle Teilnehmenden aus Deutschland ein Vorbereitungsseminar in Berlin statt.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie das DJH fördern diese internationale Jugendbegegnung. Die Teilnehmendenzahl ist auf jeweils 10 Personen pro Land begrenzt, jede Gruppe wird von einem Teamer/einer Teamerin begleitet.

Bitte beachtet: Wir können das Programm nur durchführen, wenn aus jedem Land mindestens sechs Personen teilnehmen. Maximal können zehn Personen pro Land dabei sein. Wir werden unmittelbar nach dem Anmeldeschluss eine möglichst diverse und spannende Reisegruppe zusammenstellen. Die Jugendbegegnung wird von je einer/-m Teamer/-in aus jedem Land geleitet. Alle Leitungspersonen sind pädagogisch geschult und in Erster Hilfe ausgebildet.

Diese Jugendbegegnung ist ein Kooperationsprojekt des Deutschen Jugendherbergswerkes und des chinesischen Jugendherbergsverbandes YHA China. Sie wird seit 2015 durchgeführt.

Unser Beitrag zur Nachhaltigkeit

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie das DJH selbst fördern diese internationale Jugendbegegnung. Nur so können wir einen Teilnahmebeitrag anbieten, der weit unter den realen Kosten liegt. Wir verstehen dies als unseren Beitrag zur sozialen Dimension der Nachhaltigkeit: Wir möchten jungen Menschen möglichst unabhängig von der Größe ihres Geldbeutels das Reisen ermöglichen. Sie sollen die Chance erhalten, andere Kulturen und Menschen kennen- und verstehen zu lernen. Aber auch das eigene Land mit anderen Augen zu entdecken.

Es wäre schade, wenn wir dann über die globalen Nachhaltigkeitsziele sprechen – selbst dann aber nicht nachhaltig handeln. Uns ist z.B. sehr wohl bewusst, dass die mit dem Programm „United for Sustainability“ verbundenen Flüge klimawirksame Emissionen bedeuten. Von daher möchten wir den CO2-Fußabdruck unserer Flüge in einem der Klimaschutzprojekte von CO2OL kompensieren. Welches Projekt genau, das werden wir gemeinsam mit Euch entscheiden.

Auch während des Programms vor Ort versuchen wir, auf Klimafreundlichkeit zu achten. Wir nutzen nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel („travel like a local“), es gibt für alle den „Meatless Monday“ (und natürlich die Möglichkeit, während des gesamten Programms vegetarisch/vegan zu essen), und wir vermeiden Plastik, wo immer es geht. Auch Übernachtungen in Jugendherbergen sind natürlich bereits eine umweltfreundliche Form des Reisens. Weitere Anregungen sind stets willkommen – denn sie helfen, unsere Jugendbegegnungen noch klimafreundlicher zu machen

Unsere Jugendaustausch-Programme und der Coronavirus

Wir alle haben erlebt, wie schnell sich die Infektionslage der Covid-19-Pandemie verändern kann. Manchmal kann man fast den Eindruck gewinnen, Reiseplanungen mehrere Monate im Voraus seien für unabsehbare Zeit grundsätzlich nicht mehr umzusetzen. Zwar ist "United for Sustainability" als Live-Begegnung dieses Jahr nicht machbar, dennoch möchten wir Euch unsere Angebote für den Sommer 2021 vorstellen – in der festen Hoffnung, möglichst viele Programme auch tatsächlich umsetzen zu können.

Dies geht nur, wenn alle Seiten zusätzliche Flexibilität vereinbaren. Denn natürlich haben wir die Situation jederzeit im Blick, sowohl in Deutschland als auch in den Partnerländern unserer Jugendbegegnungen. Im „Fall der Fälle“ behalten wir uns vor, Programme auch kurzfristig abzusagen. Selbstverständlich zahlen wir Euch dann den Teilnahmebeitrag vollständig zurück. Im Falle einer Verschiebung seid Ihr darüber hinaus für den Nachholtermin „gesetzt“, ohne erneute Bewerbung/Anmeldung. Individuelle Ausgaben, z.B. für die An-/Abreise vom Wohnort zum Programm, können wir allerdings nicht erstatten. Hier empfehlen wir die Buchung von flexiblen bzw. erstattungsfähigen Tickets.

Solltet Ihr an Covid-19 erkranken, aus Corona-Gründen unter Quarantäne gestellt werden oder an Covid-19-typischen Krankheitssymptomen leiden, die eine internationale Reise unmöglich machen, dann habt Ihr jederzeit die Möglichkeit von Eurer verbindlichen Reiseanmeldung zurückzutreten – und zwar (abweichend von den Regelungen in unseren Allgemeinen Reisebedingungen) ohne Berechnung von Stornokosten. Bitte habt Verständnis, dass wir in diesem Fall auf geeignete Nachweise (Attest, Quarantänebescheid, o.ä.) bestehen müssen.

Für unsere Deutsch-Chinesische Jugendbegegnung „United for Sustainability“ werden wir an folgenden Terminen die Realisierungsmöglichkeit überprüfen: 15. Mai 2021, 30. Juni 2021 sowie 20. Juli 2021. Selbstverständlich werden darüber hinaus tagesaktuelle Hinweise, z.B. die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes, beachtet.

Voraussetzungen

  • Alter zwischen 18 und 26 Jahre
  • Die gemeinsame Arbeitssprache ist Englisch. Erwünscht sind Sprachkenntnisse mindestens auf dem Niveau „B1“ des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen („selbstständige Sprachanwendung“)
  • Positive persönliche Ausstrahlung, Teamfähigkeit, freundliches Auftreten
  • Neugier, Interesse an anderen Kulturen
  • Bereitschaft, zum Schwerpunktthema zu diskutieren und auch kreativ zu arbeiten
  • Durchgehende Erreichbarkeit per E-Mail (zum Erhalt der Reiseunterlagen und Updates), und idealerweise auch über Social Media und digitale Tools (zur gemeinsamen Vor- und Nachbereitung des Programms)
  • DJH-Mitgliedschaft
  • Reisepass, der zum Zeitpunkt der Visumbeantragung noch mindestens sechs Monate gültig ist

Für Personen mit eingeschränkter Mobilität ist diese Jugendbegegnung im Allgemeinen leider nicht geeignet. Wir versuchen aber stets, auch außergewöhnliche Wege zu gehen – um allen jungen Menschen eine Teilnahme an unseren Programmen zu ermöglichen. Bitte kontaktiert daher gerne im Zweifel unser Team International bei Fragen zu Euren individuellen Bedürfnissen.

Last, but not least – die Kosten und Leistungen

Unser Teilnahmebeitrag für beide Teile der Jugendbegegnung: 1.099,00 €.

Im Teilnahmebeitrag sind enthalten: Transfer von der Jugendherberge des Vorbereitungsseminars zum Flughafen, Hin- und Rückflug in der Economy-Class (nur gemeinsam möglich) inkl. CO2-Kompensation, Unterkunft (in Mehrbettzimmern) und Verpflegung (Vollpension), pädagogische Begleitung sowie sämtliche Programmpunkte (z.B. Eintrittsgelder) und Transfers laut Programmablauf, Visum für den Aufenthalt in China, Versicherungspaket (Kranken-, Haftpflicht- u. Unfallversicherung) und ein Teilnahmezertifikat.

Nicht enthalten sind: Reisekosten vom Wohnort zu den beiden Vorbereitungsseminaren und die Rückfahrt von der Jugendbegegnung zum Wohnort, individuelle Ausgaben vor Ort, Getränke außerhalb der Mahlzeiten, ggf. zusätzliche Verpflegung, Reisegepäckversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung.