Sonderstornobedingungen für Anreisen bis 31.12.2022 für Einzelreisende und Familien

 

hier: Belegungsvertrag

Soweit durch Umstände der aktuellen Pandemielage in der Jugendherberge oder in deren unmittelbaren Nähe die Durchführung der Belegung oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsort erheblich beeinträchtigt ist, ist der Kunde zum kostenfreien Rücktritt berechtigt. Dies gilt insbesondere im Fall von infektionsschutzrechtlichen Verordnungen, Allgemeinverfügungen oder Verwaltungsakten zur Bekämpfung oder Verhinderung der Ausbreitung des Corona-Virus, die die Jugendherberge betreffen und die Beherbergung von Gästen zu touristischen Zwecken untersagen oder erheblich einschränken. Umbuchungswünsche des Kunden werden in diesen Fällen gerne berücksichtigt. Sofern der Kunde in diesen Fällen vom Belegungsvertrag zurücktritt, werden ggf. bereits geleistete Anzahlungen des Kunden spätestens innerhalb von 14 Tagen erstattet.

Bloße Sorgen oder Bedenken des Kunden oder behördliche Empfehlungen, auf touristische Reisen zu verzichten, begründen grundsätzlich kein kostenfreies Rücktrittsrecht. Es wird aber auf die nachstehend ausnahmsweise eingeräumten Sonderkündigungsrechte gem. Abs. (1) und (2) verwiesen.

Unbeschadet gesetzlich oder vertraglich bestehender, kostenfreier Rücktritts- und Kündigungsrechte des Kunden gilt folgendes, wobei für die Rechtzeitigkeit des Rücktritts der Zugang der Rücktrittserklärung bei der jeweiligen Jugendherberge maßgeblich ist. Kunden wird zur Vermeidung von Missverständnissen empfohlen, den Rücktritt in Textform zu erklären:

(1) Sollte der Kunde die gebuchte Belegung aufgrund von coronabedingten behördlichen Aus-, An- oder Einreiseverboten oder Quarantäneanordnungen, die entweder am Wohnort des Kunden bestehen und/oder sich an den Kunden als Regelungsadressat richten, nicht wahrnehmen können, so darf der Kunde bei neu- und Bestandsbuchungen von Familien und Einzelreisenden mit Anreise bis einschließlich 31.12.2022 den Belegungsvertrag bis zum Tag der Anreise kostenfrei stornieren, soweit vom Kunden der Nachweis geführt worden ist, dass es ihm aus vorgenannten Gründen tatsächlich objektiv unmöglich ist, anzureisen.

 

hier: Pauschalreiserecht (mit und ohne Anzahlung)

Soweit durch Umstände der aktuellen Pandemielage in der Jugendherberge oder in deren unmittelbaren Nähe die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsort erheblich beeinträchtigt ist, ist der Kunde zum kostenfreien Rücktritt berechtigt. Dies gilt insbesondere im Fall von infektionsschutzrechtlichen Verordnungen, Allgemeinverfügungen oder Verwaltungsakten zur Bekämpfung oder Verhinderung der Ausbreitung des Corona-Virus, die die Jugendherberge betreffen und die Beherbergung von Gästen zu touristischen Zwecken untersagen oder erheblich einschränken. Umbuchungswünsche des Kunden werden in diesen Fällen gerne berücksichtigt. Sofern der Kunde in diesen Fällen vom Reisevertrag zurücktritt, werden ggf. bereits geleistete Anzahlungen des Kunden spätestens innerhalb von 14 Tagen erstattet.

Bloße Sorgen oder Bedenken des Kunden oder behördliche Empfehlungen, auf touristische Reisen zu verzichten, begründen grundsätzlich kein kostenfreies Rücktrittsrecht. Es wird aber auf die nachstehend ausnahmsweise eingeräumten Sonderkündigungsrechte gem. Abs. (1) und (2) verwiesen.

Unbeschadet gesetzlich oder vertraglich bestehender, kostenfreier Rücktritts- und Kündigungsrechte des Kunden - insbesondere gem. § 651h Abs. 3 BGB - gilt folgendes, wobei für die Rechtzeitigkeit des Rücktritts der Zugang der Rücktrittserklärung bei der jeweiligen Jugendherberge maßgeblich ist. Kunden wird zur Vermeidung von Missverständnissen empfohlen, den Rücktritt in Textform zu erklären:

(1) Sollte der Kunde den gebuchten Reisetermin aufgrund von coronabedingten behördlichen Aus-, An- oder Einreiseverboten oder Quarantäneanordnungen, die entweder am Wohnort des Kunden bestehen und/oder sich an den Kunden als Regelungsadressat richten, nicht wahrnehmen können, so darf der Kunde bei neu- und Bestandsbuchungen von Familien und Einzelreisenden mit Anreise bis einschließlich 31.12.2022 den Pauschalreisevertrag bis zum Tag der Anreise kostenfrei stornieren, soweit vom Kunden der Nachweis geführt worden ist, dass es ihm aus vorgenannten Gründen tatsächlich objektiv unmöglich ist, anzureisen.