javascript:void(0);
/~/media/CB43C1E0CD1E4A57B9831E1B3CF4A67D.jpg
activeSlide-orange
Hann. Münden-Freizeit:Hann. Münden: Doktor-Eisenbart-Spiele
Hann. Münden-Freizeit:Hann. Münden: Doktor-Eisenbart-Spiele
javascript:void(0);
/~/media/F499953C7F3A4772972D31A4237A6CEA.jpg
activeSlide-orange
Hann. Münden-Freizeit:Hann. Münden: Junge Radfahrer
Hann. Münden-Freizeit:Hann. Münden: Junge Radfahrer
javascript:void(0);
/~/media/103C954E44204FC5AD6F71E923DB158E.jpg
activeSlide-orange
Hann. Münden-Freizeit:Hann. Münden: Kanufahrer
Hann. Münden-Freizeit:Hann. Münden: Kanufahrer
javascript:void(0);
/~/media/93715B8E6D8345F280DA6BAACD3AFE9B.jpg
activeSlide-orange
Hann. Münden-Freizeit
Hann. Münden-Freizeit
javascript:void(0);
/~/media/184A4EC02AFF4D4BB024158B7F5E5BE5.jpg
activeSlide-orange
Hann. Münden-Freizeit:Hann. Münden: Rathaus
Hann. Münden-Freizeit:Hann. Münden: Rathaus
Print

Freizeittipps

Kanu- und Fahrradtouren, Erlebnispädagogik, Golfen im Gut Wissmannshof, Mittelalterliches Dorf Steinrode.

Freizeit und Sport in / an der Jugendherberge

Im Haus stehen Fußball-Kicker, Billard und Tischtennis zur Verfügung.

Das große Außengelände bietet viel Platz zum Spielen - neben Klettergerüst, Rutsche, Schaukel und vielem mehr gibt es Tischtennis, Street- und Volleyball, einen Grill- und Lagerfeuerplatz sowie einen Bolzplatz.

Kanus und Ruderboote können direkt am hauseigenen Bootsanleger festmachen.

In Zusammenarbeit mit dem Team der "Schattenspringer" bietet die Jugendherberge zudem erlebnispädagogische Programme an.

Reiche Renaissance

Prachtvolle Bauten dicht an dicht. Stimmungsvolle Gassen – imposante Fachwerkgebäude. So können Sie die mittelalterliche Fachwerkstadt Hann. Münden auch heute noch erleben. Die zwischen 1155 und 1183 gegründete Stadt gelangte durch das von Herzog Otto I. von Braunschweig 1247 verliehene „Stapelrecht“ schnell zu Wohlstand und Reichtum. Der besondere Reichtum an Fachwerkformen und -stilen geht auf diese Zeit zurück. Dank intensiver Sanierungsbemühungen zählt Hann. Münden heute zu einer Fachwerkstadt von europäischem Rang.

Seit dem Jahr 2000 ist mit dem anerkannten Expo-Projekt „Wasserspuren“ interaktive Wasserkunst städtebaulich in das Stadtbild eingezogen.

Bummeln Sie durch stimmungsvolle Gassen und Straßen, entdecken Sie prachtvolle Fachwerkbauten mit ihren Inschriften, Erkern, historischen Türen und Portalen. Überqueren Sie eine der ältesten Steinbrücken Norddeutschlands, die um 1250 erbaute Werrabrücke und besuchen Sie die Gruft von Dr. Eisenbart. In der entweihten St. Ägidienkirche erinnert eine barocke Grabplatte an die wohl schillerndste Gestalt der Mündener Geschichte.

Geschichte wird in Hann. Münden erlebbar. Die Vielfalt und das geschlossene Fachwerkbild der Altstadt werden Sie begeistern. Unter folgendem Link können Sie sich einen Vorschlag für einen rund 70 minütigen historischen Stadtrundgang als PDF herunterladen. Auf dem Plan finden Sie auch Erläuterungen zu den wichtigsten historischen Highlights der Stadt.

In Hann. Münden ist jede Menge erlebenswertes Kultur- und Stadtleben zu entdecken: die alljährlichen Konzerte im Romanikkloster Bursfelde etwa, das DenkmalKunst – KunstDenkmal Festival, den internationalen Museumstag und der Tag des offenen Denkmals und viele, viele Ausstellungen. Hier ist vor allem das städtische Museum Hann. Münden im Welfenschloss zu erwähnen. Es wurde 1898 als Altertümer- und Eberleinmuseum gegründet und ist damit eines der ältesten Museen Niedersachsens. Vorläufer des Museums waren die 1885 im Aussichtsturm Tillyschanze von Mündener Bürgern zusammengetragenen Altertümersammlung und die Gipsmodellsammlung der Bildhauers Gustav Eberlein. Das Museum führt zahlreiche Sonderausstellungen und museumspädagogische Veranstaltungen durch.

Unterwegs in der Umgebung

Wer weniger auf Historie, mehr auf Natur steht - oder gern beides miteinander verbindet - ist in Hann. Münden genau richtig. Vielerlei Freizeit- und Urlaubsangebote machen den Aufenthalt abwechslungsreich und spannend. Zu Lande locken bilderbuchhafte Radwanderwege entlang der drei Flüsse Fulda, Werra und Weser. Zu Wasser begeistern Kanu- und Schiffstouren.

Die umliegenden Berge bieten ein ca. 200 km langes Netz an Wanderwegen. Als besondere Ziele empfehlen wir die in den Hängen des Bramwaldes liegende "Weserliedanlage" oder die "Tillyschanze". Der weithin sichtbare Turm erhebt sich aus dem Reinhardswald über die Dächer der Stadt. Beide Punkte bieten einen sagenhaften Blick auf die Altstadt und die umliegenden Höhenzüge.

Wer es etwas bequemer mag, lässt bei einer Fahrt mit der Flotte der Rehbein Linie Kassel die Schönheiten des Weserberglandes an sich vorüber ziehen. Wasserspaß wartet im Hann. Mündener Freibad, im Erlebnisbad in Dransfeld oder in der "Hessen-Therme" im nahen Kassel. Bei der Planung von Ausflügen sollten Sie unbedingt auch an die alte Universitätsstadt Göttingen und die Documeta Stadt Kassel denken.

Kontakt

Jugendherberge Hann. Münden

Prof.-Oelkers-Str. 10
34346 Hann. Münden

Tel: +49 5541 8853
Fax: +49 5541 73439

hann-muenden@jugendherberge.de


Leitung
Dirk Schlüsener