Bogóta Jugendherbergen

Kolumbien – Hostelling International

Bogóta Jugendherbergen
 
 

Bogotá ist eine große, moderne Stadt und die blühende Hauptstadt von Kolumbien, die in den letzten Jahren immer mehr zum beliebten Touristen- und Urlaubsziel geworden ist. Hoch oben in den Anden liegend, bietet die Stadt einen faszinierenden Mix aus neu und alt: Hochhäuser stehen neben historischen Kirchen, moderne Boutiquen bieten ihre Kleider auf jahrhundertealten Plätzen an und stark befahrene Straßen führen direkt durch Viertel aus der Kolonialzeit. Erleben Sie, was Kolumbien Ihnen in der wunderschönen Stadt Bogotá zu bieten hat.



UNTERKUNFT IN BOGÓTA


Für Ihren Aufenthalt empfehlen wir:


Bogóta Hostel Fatima

Adresse: Calle 14 # 2-24

Telefon: 00 57 1 3520784


La Pinta Bogóta Hostel

Adresse: Calle 65 # 5-67

Telefon: 00 57 1 2119526



MEHR INFORMATIONEN ZUR JUGENDHERBERGE, FOTOS, BEWERTUNGEN UND VERFÜGBAREN ZIMMERN:


Online können Sie Ihre Jugendherberge bequem reservieren oder nach anderen Hostels in Bogóta schauen: Jugendherbergen in Bogóta
Wenn Sie mehr über HI Hostels in Kolumbien wissen möchten, hilft die Website von Hostelling International: Jugendherbergen in Kolumbien


Extra-Tipp: In dieser Jugendherberge bekommen Sie als DJH-Mitglied eine Ermäßigung von 10%.
Zeigen Sie dazu einfach vor Ort Ihre DJH-Mitgliedskarte und Sie bekommen diese Gutschrift!



SEHENSWÜRDIGKEITEN UND AUSFLUGSZIELE IN BOGÓTA


In Bogotá wird sehr klar und fast akzentfrei Spanisch gesprochen. Ist das nicht eine gute Gelegenheit, um Ihre Spanischkenntnisse beim Plaudern mit den Einheimischen aufzubessern?


Eines der ersten Ziele, dass Sie ansteuern sollten, um sich in Bogotá zurechtzufinden ist La Candelaria, das älteste Viertel Bogotás und der Ort, an dem der spanische Eroberer Gonzalo Jiménes de Quesada die Stadt 1538 gegründet hat. Spazieren Sie durch die engen Gassen vorbei an 400 Jahre alten Kirchen, historischen Gebäuden und Kolonialmuseen, die meist keinen Eintritt verlangen. Auch das Gold Museum mit seiner fantastischen Sammlung vorspanischer und präkolumbianischer Goldartefakte befindet sich hier. Im Museo de Arte Colonial finden Sie hingegen kolumbianische Schätze, darunter Silberplatten und Schiffskunst. Das älteste Gebäude in Bogotá ist das Las Aulas Kloster. Es kann ebenfalls besichtigt werden.


Auf dem Plaza de Bolivar im Herzen der Stadt befindet sich die Statue von Simón Bolívar, der eine Schlüsselrolle im Lateinamerikanischen Unabhängigkeitskamp gespielt hat. Der Platz wird von beeindruckenden Gebäuden, einschließlich dem Justizpalats, dem National Capitol und der Catedral de Colombia Primada gesäumt. Die römisch-katholische Kathedrale wurde zwischen 1807 und 1823 erbaut und beherbergt die sterblichen Überreste des Stadtvaters. Die Kathedrale ist außerdem die Größte in Kolumbien und auch eine der größten Kathedralen in ganz Südamerika.


Cerro de Monserrate ist das bekannteste Symbol Bogótas und wird seit seiner Gründung 1640 jährlich von tausenden von Besuchern und Pilgern aufgesucht. Die Spitze des Hügels erreichen Sie am besten mit der Seilbahn oder der Straßenbahn. Wenn sie gerne zu Fuß unterwegs sind, bietet sich auch die ein- bis zweistündige Wanderung über den Steinpfad an. Oben angekommen erwartet Sie ein wunderschöner Schrein, einige Restaurants und ein herrlicher Blick über Bogóta.



GASTRONOMIE UND NACHTLEBEN IN BOGÓTA


Die kolumbianische Küche ist abwechslungsreich und lecker. Ajiaco ist ein traditioneller Eintopf mit Huhn, Mais und einer Auswahl an Gemüse mit Reis. Zum Frühstück essen die Einheimischen normalerweise Changua, eine milchige Suppe mit Eiern. Auch Empanadas sind ein beliebter und besonders leckerer Snack für unterwegs. Gefüllt werden Sie mit würzigem Fleisch, Kartoffeln und Gemüse. Bogóta ist eine lebendige Stadt, in der es keinen Mangel an Bars und Clubs zum Feiern gibt. Chapinero im Norden von La Candelaria ist die „neue Innenstadt“ Bogótas und ein toller Ort zum Ausgehen, Shoppen und für Sightseeing.



UNTERWEGS IN BOGÓTA


Bogóta ist in einem Rasternetz aufgebaut, was es Ihnen erleichtert, die Stadt mit einer Karte zu erkunden. Auch wenn Sie Einheimische nach dem Weg fragen, hilft die Orientierung an diesem Raster enorm. Wandern ist eine abwechslungsreiche Möglichkeit, um Bogóta zu entdecken. Da die Stadt jedoch sehr groß ist, sollten Sie zwischendurch aufs Rad umsteigen und die größte Auswahl an Fahrradrouten in Lateinamerika genießen. An Sonn- und Feiertagen sind bestimmte Straßen für die Ciclovia gesperrt. Hierbei handelt es sich um einen Umzug, bei dem viele Menschen auf dem Rad oder auf Inlineskates geschlossen durch die Innenstadt fahren. Die Ciclova ist eine wunderbare Möglichkeit, um die Sehenswürdigkeiten, die Bogóta bietet, kennenzulernen.




Foto-Copyright: Flickr, Tijs Zwinkels: Bogota nightlights, Bestimmte Rechte vorbehalten.

Weiterempfehlen

Youth Hostels in mehr als 90 Ländern: