Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V.

Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik
Der Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V. (be) repräsentiert bundesweit seit 1992 als führender Fachverband die vielfältigen Arbeitsfelder der Individual- und Erlebnispädagogik. Die Arbeit des be gliedert sich derzeit in vier Fachbereiche: Hilfen zur Erziehung, Klassenfahrten und Gruppenprogramme, Jugend- und Schulsozialarbeit sowie Aus- und Weiterbildung.

 

In allen Bereichen verbreitet der Verband den ganzheitlichen und handlungsorientierten Ansatz und fördert, wissenschaftlich begleitet und fundiert, die Individual- und Erlebnispädagogik. Der be vertritt die Interessen seiner Mitglieder und bietet eine Plattform zum Austausch und zur Vernetzung, um die Erlebnispädagogik als methodischen Ansatz in der Bildung und Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen zu etablieren. In der Verknüpfung wissenschaftlicher Grundlagen und Erfahrungen aus der Praxis, entwickelt der Verband Qualitätsstandards in den einzelnen Fachbereichen und verbreitet den Ansatz der Individual- und Erlebnispädagogik in der Öffentlichkeit und den Medien.

 

Er arbeitet auf Landes- und Bundesebene mit der Politik (u.a. mit dem Auswärtigen Amt und dem BMFSFJ) zusammen und ist bestrebt, seine Erfahrungen, seine Qualitätsstandards und die Interessen seiner Mitglieder in den gesetzlichen Regelungen mit einzubringen. Zudem kooperiert der Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V. mit anderen Organisationen und benachbarten Verbänden, wie auch dem DJH. Er betreibt aktive Lobbyarbeit und beteiligt sich an der Organisation und Durchführung von Fachtagungen, Kongressen und Messen. Ziel des Verbandes ist die Förderung und Verbreitung der Individual- und Erlebnispädagogik. Die derzeit über 130 Mitglieder des be setzen sich sowohl aus juristischen Trägern und Einrichtungen, Instituten und Fachhochschulen sowie Einzelpersonen als natürliche Mitglieder zusammen.