Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club

ADFC
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ist ein bundesweiter, gemeinnütziger Verein mit mehr als 110.000 Mitgliedern. Sie alle möchten komfortable Routen, sichere Wege, genügend Parkplätze oder gute Verbindungen für Fahrrad und Bahn. Sie wissen, dass das Fahrrad das umweltfreundlichste und flexibelste Gefährt ist. Genau deshalb setzt sich der ADFC für die Interessen der Alltags- und Freizeitradler ein: in Brüssel, in Berlin, bei den Landesregierungen oder Gemeinden.

1979, das Fahrrad war gerade als flexibles und umweltfreundliches Verkehrsmittel neu entdeckt, wurde der ADFC in Bremen gegründet. Dort hat er seitdem seinen Sitz. Er ist in allen 16 Bundesländern mit Landesverbänden vertreten. In mehr als 450 Städten und Kreisen gibt es ADFC-Gruppen. Diese bieten Mitgliedern und Interessierten mit geführten Radtouren, Technikkursen, Kaufberatung, Dia-Vorträgen und Verkehrssicherheitsaktionen ein informatives und spannendes Programm. Darüber hinaus gibt es in rund 80 Städten ADFC-Geschäfts- und -Beratungsstellen.

Bereits seit 1997 vergibt der ADFC seine Qualitätsmarke „Bett&Bike“ an besonders fahrradfreundliche Unterkünfte. Inzwischen sind es über 4.000 radlerfreundliche Gastbetriebe, die sich dem Serviceprojekt „Bett&Bike“ des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) angeschlossen haben und Radlern auf Tour eine geeignete Unterkunft anbieten. Den Auswahlkriterien des ADFC folgen mittlerweile Beherbergungsbetriebe aus allen Sparten: von der Jugendherberge über die Familienpension bis zum Sterne-Hotel. Mit Urkunde und Plakette zeigen sie nach außen, dass sie sich besonders auf Rad fahrende Gäste eingestellt haben. Sie beherbergen Radler auch für nur eine Nacht, bringen die Räder geschützt unter und bieten eine Trockenmöglichkeit für Kleidung und Ausrüstung, das passende Werkzeug für kleinere Reparaturen und weitere wichtige Serviceleistungen an.